Strahlfäule

Die Strahlfäule beim Pferd ist ein sich immer mehr ausbreitendes Problem. Die Krankheit ist hartnäckig und die Therapie für das Pferd ist demnach von langer Dauer geprägt.

Strahlfäule – Ursache

Früher wurde das Problem der Strahlfäule allein auf mangelhafte Hygiene zurückgeführt. Dies ist nicht (allein) die Ursache für das Auftreten. Auch die Erkenntnis, dass das Futter einen entscheideneden Einfluss neben der Haltung des Pferdes einnimmt, gewinnt immer mehr an Bedeutung.

Strahlfäule – Behandlung

Ist die Strahlfäule erkennbar, dies wird durch Erfahrung auch ohne Tierarzt oder Tierheilpraktiker erkennbar sein, welche aber immer im Falle eines Zweifels hinzugezogen werden sollten, so ist einerseits eine symptombezogene, andererseits eine ursachenbezogene Therapie angebracht. Dabei gibt es unterschiedliche Ansätze in der Behandlung der Strahlfäule beim Pferd. Diese reichen von der koservativen, tierärztlichen Behandlung, über die Homöopathie bis zur Behandlung mit Zahnpasta.

Es ist allerdings immer erforderlich, dass bestimmte hygienische Massnahmen getroffen werden, die täglich zu wiederholen sind. Weiterhin sollten die Ursachen der Strahlfäule beobachtet werden. Diese sind – wie oben bereits – genannt beim Weidemanagement (Hier Stichwort Intensivnutzung, bei der Boxenhygiene (bei aufgestallten Pferden), und letztlich und wichtig beim Futter zu suchen.

Die Strahlfäule beim Pferd tritt vermhrt in den Monaten auf, in welchen es feucht ist. Die feuchte Umgebung ist für die Bakterien, die übrigens für den üblen Geruch am Huf verantwortlich sind, ein optimales Gebiet für die Ausbreitung. Die Bakterien leben anaerob (ohne Sauerstoff), deshalb sollte immer Luft an die mit Strahlfäule befallenen Stellen, denn so wird die weitere Ausbreitung verhindert. Dies verdeutlicht, dass eine tägliche und penible Reinigung für die Bekämpfung der Strahlfäule unerlässlich ist.

Letztlich ist Strahlfäule beim Pferd keine lebensbedrohliche Erkrankung des Pferdes, sollte aber immer im Zuge der täglichen Hufhygiene im Auge behalten werden.